mit Blick auf Technik und Umwelt

Forschungsschwerpunkte der Mitgliedshochschulen

Eberhard Karls Universität
Universität Tübingen

Auf den websites der einzelnen Hochschulen finden Sie ausführliche Informationen zu den Forschungsschwerpunkten, Projekten und WissenschaftlerInnen. Nach einem kurzen Überblick werden Sie hier auf die jeweiligen Seiten der Institute für angewandte Forschung bzw. Forschungsseiten der Universitäten weitergeleitet. Bitte informieren Sie sich:

Hochschule Albstadt-Sigmaringenmehrweniger

Kontakt: Institut für angewandte Forschung (IAF)

Schwerpunkte: Rechnerunterstützung in der Konstruktion und Produktionstechnik; Wissensbasierte Maschinendiagnose; Selbstverwaltende Computersysteme; Therapeutische und diagnostische Systeme der molekularen Zellbiologie; Internationalisierung und Kooperationen von KMU


Hochschule für Wirtschaft und Umweltmehrweniger

Kontakt: Institutszentrum für angewandte Forschung (IAF)

Schwerpunkte: Landschaftsentwicklung, Naturschutz, Raum‐ und Umweltplanung sowie Umweltkommunikation und Umweltethik; Angewandte Agrarforschung, insbesondere Agrar- und Pferdewirtschaft, Optimierung pflanzenbaulicher Produktionssysteme und Tierhaltungsverfahren sowie im Bereich der Landtechnik; Volks‐ und Betriebswirtschaft, insbesondere Automobilwirtschaft, nachhaltige Mobilität, Immobilienwirtschaft sowie Erneuerbare Energien.

Hochschule Reutlingenmehrweniger

Kontakt: Reutlingen Research Institute (RRI)

Schwerpunkte: Mobilität, Nachhaltigkeit, Intelligente Produkte, Prozesse und Services, Innovationsmanagement, Internationale Geschäftsprozesse und Internationales Management, Information und Kommunikation


Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburgmehrweniger

Kontakt: Institut für angewandte Forschung (IAF)

Schwerpunkte: Forst- und Holzwirtschaft – Verfahren, Technik, Wertschöpfung, 
Biomasse – Logistik und Konversion, Management und Entwicklung ländlicher Räume

Links:
Projekt "Digitale Leitwarte"
SWR Beitrag
zum Weltwassertag am 22.03.2016

Universität Hohenheimmehrweniger

Kontakt: Forschungseinrichtungen

Das aktuelle Profil der Universität ist durch das Zusammenspiel ihrer drei Fakultäten (Agrar-, Natur- sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften) einzigartig. Die Universität Hohenheim ist heute eine international ausgerichtete, kooperations- und forschungsorientierte Campus-Universität. Mit diesem Profil verfolgt die Universität fakultätsübergreifende Forschungsschwerpunkte in den folgenden Bereichen:

  • Bioökonomie
  • Globale Ernährungssicherung und Ökosystemforschung
  • Gesundheitswissenschaften

Universität Tübingenmehrweniger

Kontakt: Forschungsförderung und Technologietransfer Universität Tübingen

Besondere Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Archäologie und Anthropologie, Geo- und Umweltforschung, Integrative Neurowissenschaften, Medien und Bildung, Mikrobiologie und Infektionsforschung, Molekularbiologie, Sprache und Kognition, Translationale Immunologie und Krebsforschung.

Weitere Informationen zu Forschungsschwerpunkten erhalten Sie hier.

Broschüre Forschen für die Zukunft

Bild Kopfzeile: Hochschule Reutlingen, Fotograf: Karl Scheuring Reutlingen
Einzelbild Seite: Universität Tübingen, Fotograf: Friedhelm Albrecht